Bioethanol – ein ökologischer Energieträger

Bioethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und ist ein nachhaltiger Energieträger. Im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen, wie Erdöl, verhält sich Bioethanol klimaneutral. Bei stofflicher Nutzung konserviert es sogar Kohlendioxid und hilft beim Kampf gegen den Klimawandel.

Kühe lieben SchlempeBioethanol im Einklang mit der Natur

Der große ökologische Nutzen unserer Bioethanolerzeugung liegt in der geschlossenen Produktionskette, angefangen bei den eingesetzten Rohstoffen - Stichwort Energiegetreide -, die von Landwirten in unmittelbarer Nähe angebaut werden.  Die bei der Destillation anfallende eiweißreiche "Schlempe" wird an die Tiere der im Umland ansässigen Bauern verfüttert. Der Mist von diesen Höfen wird als natürlicher Dünger auf den Feldern eingesetzt und erspart dadurch Kunstdünger. Hier schließt sich der Kreis, denn diese Bodennährstoffe, Wasser und das CO2, das bei der Bioethanol-Verbrennung freigesetzt wird, nehmen die Energiepflanzen wieder auf und nutzen sie mit Hilfe des Sonnenlichtes für ihr Wachstum. Nicht zu unrecht bezeichnet man Bioethanol auch als "flüssigen Sonnenschein".

Entscheidend für die ökologische Balance dieses Systems ist ein bewusster Umgang mit den Ressourcen. Unsere Produktionsanlagen gehören zu den modernsten Europas und benötigen dank intelligenter Wärmerückgewinnung besonders wenig Energie.

"Wenn Du etwas zu Ende denken willst, dann denke bis an den Anfang zurück."
- Faszination Bioethanol

Unser natürlicher Produktionskreislauf


Zurück